Heimspiel in Koeln: Weltmeister Charr darf nach langer Leidenszeit endlich wieder boxen

Das lange Warten hat für Mahmoud Charr (36) endlich ein Ende. 1267 Tage nach seinem bislang letzten Kampf im November 2017 steigt der „Boxweltmeister im Wartestand“ endlich wieder in den Ring. Der eigentlich in Hamburg geplante Kampf gegen Christopher Lovejoy (37) steigt jetzt am Samstag (15. Mai) in Charrs Wahlheimat Köln.


- Erster Kampf für Mahmoud Charr nach dreieinhalb Jahren

- Kölns Boxweltmeister trifft auf Christopher Lovejoy

- Charr vor Box-Comeback motiviert und „in absoluter Topform“




Seinen 2017 gegen den Russen Alexander Ustinov (44) gewonnenen WBA-Gürtel wollte Charr in den vergangenen Jahren immer wieder verteidigen, doch immer wieder konnten bereits vereinbarte Kämpfe aus verschiedensten Gründen nicht stattfinden.

Zuletzt, weil Box-Promoter Don King (89) sich nicht an Absprachen hielt und einen sicher geglaubten Kampf in den USA platzen ließ.


Um einen WM-Gürtel geht es gegen den Amerikaner Lovejoy am Samstag (15. Mai) im Sport-Studio Baaden daher nicht, doch Charr mangelt es bei der Rückkehr in den Ring nicht an Motivation.

„Es ist Zeit, endlich wieder in den Ring zu steigen. Ich bin in absoluter Topform“, freut sich Charr nach dem langen Warten auf die neue Gelegenheit. Die lange Pause habe seine Kampfeslust nur weiter gestärkt: „Wenn du wirklich ein Ziel hast und hungrig bist, dann kämpfst du, bis zu dein Ziel erreicht hast“, sagte Charr bei der Pressekonferenz am Montag (10. Mai).

Er habe weiterhin das Ziel „noch den ganz großen Kampf zu bekommen gegen Anthony Joshua oder Tyson Fury“. Gegner Lovejoy reist mit einer makellosen Bilanz von 19 K.o.-Siegen aus 19 Kämpfen aus den USA in die Domstadt, dazu trugen allerdings auch mehrere Kämpfe gegen weitaus schlechtere Gegner bei.
Außenseiter Christopher Lovejoy provoziert vor Kampf mit Mahmoud Charr

Trotz des beeindruckenden Kampfrekords geht Lovejoy daher als Außenseiter ins Duell, zu Kampfansagen Richtung Mahmoud Charr ließ sich der US-Amerikaner dennoch hinreißen.


„Ich werde Geschichte schreiben und den Typen ausknocken“, kündigte Lovejoy am Montag vollmundig an. Während der Pressekonferenz teilte er ein kurzes Video in den sozialen Medien, schrieb dazu: „Der Kerl ist nervös, fragt ihn warum er so sehr schwitzt. Mahmoud Charr, du bist erledigt.“
Christian Hammer und Victor Faust vor Kampf von Mahmoud Charr im Ring

Vor dem Hauptkampf am Samstagabend stehen in Köln noch vier weitere Kämpfe auf dem Programm. Christian Hammer (33) will sich nach seiner Punktniederlage gegen den Franzosen Tony Yoka (29) im November 2020 jetzt gegen den Polen Patryk Kowoll (29) rehabilitieren.


Außerdem sind für den Abend die Duelle der ukrainischen Schwergewichts-Hoffnung Victor Faust (28) gegen Jakek Piatek (48) sowie im Halbschwergewicht zwischen Mohammed Bekdash (28) und Mindia Nozadze angesetzt. Für den fünften Kampf wird aktuell noch nach einem Gegner für Volkan Gökcek (25) gesucht.


Quelle: express.de
10.05.2021

Foto: Eduard Bopp